"Marija" und "Peripherie" an den Solothurner Filmtagen!

January 13, 2017

"Marija"

Marija, eine junge Ukrainerin, verdient sich ihren Lebensunterhalt als Reinigungskraft in einem Hotel in Dortmund, träumt jedoch von einem eigenen Friseursalon. Monatlich legt sie etwas Geld beiseite, als eine fristlose Kündigung ihren Traum in weite Ferne rückt. Ohne Arbeit und finanziell unter Druck sieht sie sich dazu gezwungen, nach anderen Möglichkeiten Ausschau zu halten. Dabei ist sie bereit, ihren Körper, ihre sozialen Beziehungen und zuletzt die eigenen Gefühle dem erklärten Ziel unterzuordnen.
So 22.1. 17:15 | Konzertsaal
Di 24.1. 17:45 | Canva

 

"Peripherie"

1. August in der Stadt Zürich: Vinc und seine Komplizen planen einen Anschlag, um dem Kapitalismus in der Schweiz den Kampf anzusagen. Die Ruhe des Wildhüters Edi wird zerstört, als eine finanzielle Notlage seine Moral auf die Probe stellt. Sonam tritt den ersten Tag ihres Polizeidienstes an. Die junge Ukrainerin Sonja kommt voller Hoffnung nach Zürich, um ihre grosse Liebe zu überraschen. Javier fühlt sich in der Schweiz nicht mehr zuhause und entscheidet sich, in seine alte Heimat Chile zurückzukehren. Seine Tochter nimmt er ohne das Wissen ihrer Mutter mit.
So 22.1. 20:30 | Reithalle
Mi 25.1. 12:00 | Landhaus

 

 

 

 

Please reload